Die Hexe von Portobello - Paulo Coelho
Buchvorstellungen

Die Hexe von Portobello – Paulo Coelho

April 30, 2022

Was macht eine Hexe von heute aus? Für Paulo Coelho ist sie eine Grenzgängerin zwischen den Welten, mit seherischen und heilenden Fähigkeiten. Die Heldin seines Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Jetzt führt sie in London das Leben einer modernen, erfolgreichen Frau. Durch das Tanzen entdeckt sie plötzlich übernatürliche Kräfte in sich, die sie zutiefst verstören. Und nicht nur sie. Unerschrocken folgt sie jedoch ihrer Bestimmung und lernt, ihr Potential zu nutzen. (Klappentext)

Der Klappentext mutet im ersten Moment etwas seltsam an. Es lohnt sich jedoch, in die Geschichte einzutauchen: Sie erzählt nicht nur von einer jungen Frau, auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, sondern auch von der Frage nach der Beeinflussbarkeit der Menschen im Umgang mit gewissen Zukunftsweisheiten, Glaubensrichtungen, Deutungen und plötzlich auftretenden Heilkräften.
Der Text berichtet aber auch vom interkulturellen Leben, das deutlich in den Passagen hervortritt, in denen erzählt wird, warum Athena einst von ihrer rumänischen Mutter zur Adoption freigegeben wurde und warum und wie ihre libanesischen Adoptiveltern in England leben.

Literarisch betrachtet ist der Aufbau des Romans interessant: Die Erzählform ist zwar keine Seltenheit, tritt aber nicht so oft auf: Athenas Geschichte, oder die der Hexe von Portobello, wird aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Menschen aus ihrem unmittelbaren Umfeld erzählen von Erlebnissen und Ereignissen, die sie mit Athena erlebt haben oder die im Zusammenhang mit der Hauptfigur stehen.

Fazit: Unbedingt lesen.

ISBN: 978-3-257-23932-4
Verlag: Diogenes
Aus dem Brasilianischen von Maralde Meyer-Minnemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.